Obst- und Gartenbauverein Gränichen
Blumentörtchen selber herstellen
http://www.ogv-graenichen.ch/berichte/blumentoertchen-selber-herstellen.html

© 2017 Obst- und Gartenbauverein Gränichen

Blumentörtchen selber herstellen

Sieben erfahrene Bäckerinnen und zwei unerschrockene Bäcker wagten sich am 21. Oktober 2017 in die Kochschule der Schule Gränichen um von Monika Dietiker in die Herstellung ihrer wunderbaren Cup Cakes mit Blumendeko eingeweiht zu werden.

Nach einer kurzen Einführung wurde in Dreiergruppen begonnen die Zutaten abzuwägen und zu mischen. Die Rezepte wurden peinlich eingehalten und schon bald war der erste Teig bereit für das Befüllen der Förmchen.

Schon musste Monika eingreifen und zeigen, wie dies korrekt vorgenommen werden muss, damit einerseits der Teig dort landet wo er soll und sich andererseits die Cup Cakes nach dem Backen auch für die Verzierung eignen.

Während die erste Serie im Ofen war, wurde die zweite Teigportion in Schoko-Variante hergestellt. Das Timing war perfekt und so konnte nahtlos weiter gearbeitet werden. Alle Teilnehmenden kennen jetzt auch den Trick, wie Cup Cakes sehr effizient aus der Form geschüttelt werden können.

Schlag auf Schlag ging es weiter und die Buttercrème für die spätere Verzierung der Törtchen wurde nach Anleitung hergestellt. Schon geübt im Abmessen und Mischen, ging das zügig von statten.

Endlich war Zeit für eine Pause und einen Kaffee zur Erholung. Dabei konnte von ein paar Ausschuss-Cup-Cakes genascht werden, so dass auch für etwas Süsses gesorgt war.

Frisch gestärkt ging es an den zweiten Teil. Jetzt wurde es richtig anspruchsvoll. Schon das korrekte montieren der Tülle (Düse) im Spritzsack will gelernt sein. Mit Kenntnis einiger Tricks und Kniffe gelingt auch das Abfüllen der Buttercrème in den Spritzsack ohne dass anschliessend die Küche einer Grossreinigung unterzogen werden muss.

Viele Details sind bei der Verwendung der Lebensmittelfarben zu beachten. Dafür sind die Gestaltungsmöglichkeiten unendlich. Verschiedenes Einfärben der Crème, extra Farbstreifen an den Blütenblättern, spezielle Farbkombinationen: der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Doch die korrekte Gestaltung der Blütenblätter will gelernt und geübt sein. Was beim Zuschauen, wie es Monika macht, so einfach und elegant aussieht stellt sich anschliessend beim eigenen Versuch als komplizierter und verzwickter heraus. Aber mit einiger Übung und den gekonnten Interventionen durch die Kursleiterin wurden innert Kürze wunderschöne Cup Cakes hergestellt.

Das Feuer war geweckt und der Eifer bei allen Teilnehmenden spürbar. Die Blüten wurden immer eleganter und vielfältiger. In kurzer Zeit waren alle Cup Cakes der ersten Serie verziert und auf der Fensterbank entstand eine erste Ausstellung wunderschöner Blumentörtchen.

Die zweite Serie der Cup Cakes wurde mit einer Masse aus Frischkäse garniert. Da diese etwas zu flüssig wurde, waren keine Blumenmuster mehr möglich. Dafür zeigte uns Monika wie mit Zuckermasse und vielfältigen Förmchen sowie Zuckerperlen und Glitzerstaub wundervolle Verzierungen gestaltet werden können. Da gab es kein Halten mehr. Bunte Blätter, herzige Babyfüsschen, Glupschaugen und viel Farbe: mit allem wurden die noch verfügbaren Cup Cakes verziert. Dabei kam die ganze Kreativität der Teilnehmenden voll zum Vorschein. Stolz wurden die Kreationen präsentiert, bewundert und kommentiert.

Die Zeit verging wie im Fluge und alles Material war aufgebraucht. In einer kurzen, konzentrierten Aktion wurde alles Geschirr abgewaschen und die Küche wieder in einen makellosen Zustand versetzt.

Glücklich und stolz konnte jede Teilnehmerin und die beiden Teilnehmer ihre Cup Cakes mit nach Hause nehme. Nicht ohne vorher Monika Dietiker herzlichen für den lehrreichen, kurzweiligen, interessanten und abwechslungsreichen Kurznachmittag zu danken.

24.10.17/stv