Vogelbad aus Beton giessen

Vom Material „Beton“ fühlten sich auch 3 Männer angesprochen und besuchten mit 8 Frauen den Kurs vom 3.11.18 im Werkraum des Hauswirtschaftstraktes der Schule Gränichen. Davon ein Vertreter des Biologischen Gartenvereins Unterentfelden und 4 Auswärtige.
Schon bald sah es aus wie in einem OP-Saal: alle trugen Masken und Handschuhe. Nicht zum Operieren, nein, sondern zum Schutz vor Staub und ätzenden Chemikalien im Blitzbeton, mit welchem unsere Vogelbäder hergestellt werden. Damit alles reibungslos abläuft haben wir Stefania Pichierri aus Schöftland als Kursleiterin gewinnen können. Anhand eines in einem Plastikbecher gegossenen Teelichts lernen wir den Umgang mit dem Blitzbeton kennen. Dann wird fleissig gewerkelt, immer unterstützt durch die Kursleiterin.
Da schnelles Arbeiten mit dem Blitzbeton nötig ist, helfen sich jeweils 2 Personen beim Anfertigen der Vogelbäder. Zuerst wird die grössere Form mit Blitzbeton gefüllt und anschliessend die kleinere Form hineingedrückt und beschwert. Dekorationen mit grossen Blättern, flachen Filzfiguren oder Grossmutters Häckelspitze können ebenfalls angebracht werden. Aber nicht vergessen: alles vorher gut mit Oel einstreichen, damit nichts beim Herauslösen an den Formen kleben bleibt!
Der Rand der Vogelbäder kann zusätzlich mit Muscheln, kleinen Steinen oder Figürchen verziert werden. Wer daran dachte kleine Schrauben zu setzen, kann nachher ein Vögeli aus dem feineren Blitz-Zement herstellen und auf dem Rand platzieren. Als Vorlage für die Vögeli dienen von der Kursleiterin selbst hergestellte Formen aus Silikon. Da ist sorgfältiges Arbeiten angesagt. Schnell ist ein kleines Schwänzchen oder Schnäbelchen abgebrochen.
Aus überschüssigem Material lassen sich kleine Gugelhöpfli oder Herzli, Blüemli und vieles mehr herstellen.  Als Vorlage dienen auch hier weiche Silikonformen.
Alle sind voll Eifer bei der Sache und schnell ist es Zeit alles zusammen zupacken und aufzuräumen.
Erst nach 2-3 Tagen dürfen die Vogelbäder aus der unteren Form gelöst werden und müssen noch 2-3 Wochen fertig trocken. Dann kann man sie auch nach Wunsch mit Acrylfarbe dekorieren.
Der Nachmittag hat allen grossen Spass und viel Freude gemacht!

 

 

 

 

3.11.2018
Verfasser
Regula Hächler